> Aktuell
> Projekte
> Kontakt
> Impressum
Newsletter bestellen

 
interkulturell.wissenschaftlich.offen.engagiert.kompetent.


balkaNet e.V.  ist ein Forum für Kultur und Wissenschaft aus und zu Südosteuropa. Mit seinen Veranstaltungen trägt balkaNet zu einem umfassenderen Verständnis für den südosteuropäischen Raum bei. balkaNet ist ein offenes Netzwerk und bringt Alt- und Neumünchner ins Gespräch.

balkaNet weiß Bescheid. Sie interessieren sich für den gesellschaftlichen Wandel in Südosteuropa? Sie möchten mehr wissen über albanische Popmusik? Und was war noch gleich im griechischen Bürgerkrieg los? balkaNet organisiert regelmäßig Vorträge zu historischen, aktuell politischen und soziokulturellen Themen in Südosteuropa. Referenten sind Wissenschaftler und andere Experten aus Gesellschaft und Politik.

balkaNet holt Künstler, Musiker und Autoren aus Südosteuropa nach München. Der aus Bosnien stammende und in München ausgebildete Pianist Zoran Imširović, oder die Pianistin Aleksandra Romanić traten bei balkaNet auf. Der mehrfach international ausgezeichnete serbische Regisseur Želimir Žilnik war zur Präsentation seines Films „Kenedi goes home“ (2003) anwesend. Auch junge Musiker vom Balkan wie die Frauenband STARKE aus Sarajevo brachte balkaNet für einen Auftritt in den Kammerspielen nach München.

balkaNet organisiert Ausstellungen, Kultur- und Wissenschaftstage. Zum 850. Geburtstag Münchens entstand die Kunstausstellung „ausgewiesen integriert“. Künstlerinnen und Künstler thematisieren ihren „Migrationhintergrund“, die Einwanderungsgeschichte Münchens und die Suche nach der eigenen Identität. Ein aufwändiges Projekt war 2006 das südosteuropäische Kulturfestival „Remembering the Balkans“. Wie werden die Balkankriege der 1990er Jahre erinnert? Dieser Frage näherten sich Künstler, Wissenschaftler und Journalisten mit Filmen, Ausstellungen, Diskussionen.

balkaNet entstand 1998. Mehrere junge Münchner, mit und ohne balkanische Wurzeln, aber alle an den Geschehnissen in Südosteuropa interessiert, wollten jenseits vom nationalistischen Mainstream, wie er auf dem Balkan vorherrschte, über die dortige Geschichte und Gesellschaft diskutieren. Daraus wurde balkaNet.




Viele unserer bisherigen Aktivitäten sind unter Projekte zu finden.




Mitglieder sind u.a.:
Zlatina Arapkjulieva, Albrecht Beck, Elisabeth Braune, Leonhard Braune, Michael Bussmann, Eva Frantz, Armina Galijaš, Katja Kobolt, Brigita Malenica, Denis Omerović, Elena Panagiotidis, Edvin Pezo, Nikolas Pissis, Igor Radivojević, Vesna Radosavljević - Mors, Vlatko Stojanov, Isabel Ströhle, Dino Šoše, Slađana Tomić, Andrej Vučković, Myrtan Xhyra

> Vereinssatzung