Kategorien
Projekte

Ming(R)a Talks: Audio-Visuelle Performance

06.12.2020 ONLINE
um 19.00h

Audio-Visuele Performance
Ippio Payo & Genelabo

“Nobody Answers Questions”
Eine Imaginäre reise nach El Shatt

Engagement, Erfahrungen und Erinnerungspraxis 

ONLINE/ 

@ Glockenbachwerkstatt,München

Audio-Visuelle Performance  

Sonntag 06.12.2020

um 19.00h

Ippio Payo & Genelabo  performen:

“Nobody Answers Questions”

Michael “Gene” Aichner – Genelabo (Visuals) & Josip Pavlov – Ippio Payo (Soundtrack) 

In der Performance geht es um eine imaginäre Reise im Jahr 1943. Von der Insel Vis (Dalmatien, Kroatien) im Unterdeck eines Schiffes über Süditalien bis zum Wüstenort El Shatt, auf der ägyptischen Halbinsel Sinai, welches zu dieser Zeit unter britischer Verwaltung stand. 

Während des zweiten Weltkrieges wurde in El Shatt ein Flüchtlingslager für 30.000 zivile Flüchtlinge (Familienmitglieder der antifaschistischen Partisanenbewegung) aus Dalmatien (damals eine Region Jugoslawiens im heutigen Kroatien) errichtet. Diese waren vor der Offensive der deutschen Wehrmacht, welche Ende 1943 / Anfang 1944 ganz Dalmatien besetzte, aus Angst vor Strafverfolgungen geflohen. Hier lebten die Flüchtlinge vom 02. Febr. 1944 bis zum 20. März 1946.

Das Lager hatte eine Größe von 260 km². Es war in fünf kleinere Lager untergliedert. Die Flüchtlinge wurden in Zelten untergebracht (durchschnittlich ein bis zwei Familien pro Zelt). Trotz der schlechten Bedingungen versuchten die Evakuierten, die Illusion eines normalen Lebens aufrechtzuerhalten. Sie errichteten Schulen, Werkstätten, eine gemeinsame Waschküche und veröffentlichten eine Zeitung. Die Menschen aus Dalmatien hatten große Schwierigkeiten, sich den Bedingungen der Wüste anzupassen. Viele Kinder hatten Darmerkrankungen und viele von ihnen starben. Die britische Regierung unterwarf das Lager strengen Regeln, so dass z. B. das Verlassen der Anlage nur mit Pässen möglich war.

El Shatt wurde mehrmals bombardiert, wobei es viele Opfer gab. Die Flüchtlinge verbrachten 18 Monate in den Flüchtlingslagern, bis sie 1946 in ihre Heimat zurückkehren konnten“

LIVE VIDEO:

The Sky is covered with stars

NAQ live- an audiovisual journey – YouTube

Soundcloud:

Ippio Payo- El Shatt (pre-mix) von Ippio Payo | Kostenlos hören auf SoundCloud

INTERNET:

http://www.naq.genelabo.de/

NAQ /Nobody Answers Questions | Facebook

Das Konzert gehört zur Veranstaltungs Reihe Ming(R)a Talks

(25 Jahre Dayton Friedensabkommen) und ist

Untertützt vom Migrationsbeirat München 

Josip Pavlov 

Musiker und Komponist aus dem Lebens- und Arbeitsumfeld München. Prägendes Mitglied 

diverser Bands – Majmoon, Das Weiße Pferd, The Grexits, Zwinkelman, NAQ. IPPIO PAYO:

Michael `Gene´ Aichner

Michael `Gene´ Aichner, alias Genelabo, arbeitet seit 1998 als Projektionskünstler.

Seine großflächigen Installationen überziehen Räume und Gebäude mit Collagen und Strukturen aus Licht und verändern die Wahrnehmung des Raumes.

Er lebt und arbeitet in München.

www.genelabo.de

pixelstats trackingpixel