Menu

Newsletter

Podiumsdiskussion: Wohin steuert Bosnien und Herzegowina?

- zur Info: das geplante Streaming wird leider nicht möglich sein, stattdessen wird eine Videoaufnahme zeitnah online gestellt -

Beginn: 20 Uhr (nach dem Literatur Café)
Ort: Glockenbachwerkstatt, Blumenstraße 7, München

Am 2. Oktober finden in Bosnien und Herzegowina Wahlen statt – unter anderem fürs Abgeordnetenhaus und fürs dreiköpfige Staatspräsidium. Auch Bosnierinnen und Bosnier, die inzwischen in Deutschland leben, können mitentscheiden, in welche Richtung sich ihr Heimatland zukünftig orientieren soll. Die Vereine balkaNet e.V. und Zukunft gestalten in Bosnien e.V. wollen in einer Podiumsdiskussion der Frage nachgehen, welchen Stellenwert die Wahlen bei jungen Leuten in Bosnien und Herzegowina haben, was sich die Menschen dort wünschen und ob diese Wünsche von den gewählten Politiker:innen auch erfüllt werden können. Außerdem diskutieren wir darüber, was die kommende Regierung tun sollte, um Abspaltungstendenzen, Denken in nationalistischen Schemata und Korruption einzuschränken sowie Armut zu verhindern – damit das Land den Anschluss ans restliche Europa nicht verpasst.

Mit dabei sind:

Almasa Bečić ist Vorsitzende der Jugendbewegung REVOLT. In dieser Organisation kämpfen junge Menschen gegen Ungerechtigkeit, Armut, Gewalt, Korruption, Diskriminierung, unverantwortliche Politiker:innen und nicht funktionierende Behörden. Ihre Vision: Sie wollen erreichen, dass Bosnien und Herzegowina eine Gesellschaft wird, in der aktive Bürger:innen-Beteiligung und eine verantwortungsbewusste Regierung dazu führen, dass alle Menschen in dem Land unter gleichen Bedingungen leben können.

Dalio Sijah ist zum einen Mitglied der Bürgervereinigung „Zašto ne?“ („Warum nicht?“), zum anderen ist er Chefredakteur des Portals „Istinomjer“ („Vermesser der Wahrheit“). Mit seiner Arbeit will er der Frage nachgehen, wieviel von den Wahlversprechen der Parteien in Bosnien und Herzegowina nach den Wahlen eingehalten wird. Die Ergebnisse werden öffentlich gemacht. Dalio Sijah ist auch verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit von „Istinomjer“. Er hat in Sarajevo Philosophie und Soziologie studiert und für ein Jahr die Journalistenschule MEDIA PLAN besucht.

Adnan Ćerimagić ist bei der Denkfabrik Europäische Stabilitätsinitiative e. V. zuständig für den Westbalkan mit dem Fokus auf die EU-Politik für diese Region. Bis 2013 arbeitete er fürs Außenministerium von Bosnien und Herzegowina in Sarajevo und in Brüssel. Er absolvierte ein Praktikum beim Europäischen Parlament und war tätig für das Europäische Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie der Uni Graz. Er sitzt in den Beiräten des Internationalen Instituts für den Frieden in Wien und des Belgrader Zentrum für Sicherheitspolitik. Adnan lebt in Berlin.

Moderation: Asmir Šabić (balkaNet e.V.)

Asmir Šabić alias Chaspa – Musiker, Kulturschaffender – lebt und liebt (in) München seit 2008. Hat eine lange Liste von künstlerischen Projekten, Festivals und Events diverser Art hinter sich und hat mit vielen Künstlern, Musikern und Bands zusammengearbeitet. Derzeit ist er tätig bei MIKADO Jugendkultur und Bildung, verantwortlich für das Projekt UMdieWELT.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen balkaNet e.V. und Zukunft gestalten in Bosnien e.V.

balkaNet e.V. entstand im Jahr 1998, als mehrere junge Münchner*innen, mit und ohne balkanische Wurzeln – aber alle an den Geschehnissen in Südosteuropa interessiert-, jenseits nationalistischer Ressentiments über die dortige Geschichte und Gesellschaft diskutieren wollten. balkaNet ist seitdem ein Forum für Kultur, Kunst und Wissenschaft aus und zu Südosteuropa, organisiert Ausstellungen, Kultur- und Wissenschaftstage.

Zukunft gestalten in Bosnien e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Entwicklung von Demokratie, Menschenrechten, Wohltätigkeit und Zukunftsperspektiven in Bosnien und Herzegowina aktiv zu fördern und zu unterstützen.

pixelstats trackingpixel

Art Workers House

Kontakt