Menu

Newsletter?

    UN-Ebenbild / Ogledalo

    UN-EbenBild / OGLEDALO

    Eine interaktive, multimediale Ausstellung

    Galerie Einwand am Sebastiansplatz

    Vom 06.10. bis 30.10.2021

    Menschen erzählen ihre Geschichten. Erinnerungsfäden, die sich durch ihr Leben
    ziehen. Die das Gute und Schöne aufnehmen, verknüpfen mit dem Schauderhaften und
    Schrecklichen, mit dem Ungesagten. Krieg, Flucht, Genozid. Und  die neue Heimat.

    Menschen aus dem Balkan  bilden die größte Minderheit in vielen deutschen Städten. In München leben über 100.000 Menschen mit Bezug zum Balkan. Sie sind ein wichtiger Teil der Stadtgeschichte und gestalten unseren Lebensraum aktiv mit.

    Die Ausstellung bietet eine Plattform, auf der Menschen mit diversen Hintergründen ihre Geschichten erzählen und die Stadtgeschichte weiterhin prägen. Ihre Erfahrungen und Erinnerungen an Krieg, Flucht und Genozid sind zwar in ihrem Alltag allgegenwärtig, werden aber nur selten erzählt und gehört.

    Mit der Ausstellung UN-EbenBild /  OGLEDALO eröffnet Balkanet e.V. einen interaktiven, multimedialen Raum für Geschichten und Erinnerungen der Migration in Deutschland, um so viele Münchnerinnen und Münchner wie möglich zusammenzubringen und den Austausch zu fördern.. Als substantieller Teil der Gesellschaft ist es längst an der Zeit,  diese Erinnerungen ins kollektive Gedächtnis aufzunehmen.

    Kuratiert von balkaNet e.V.

    Asmir Šabić, Nils Nebe, Denijen Pauljević, Iris Špringer, 

    Technische Unterstützung 

    Michael Aichner

    In Kooperation mit dem Münchner Stadtmuseum “Einwand Galerie”

    Mehr über die Ausstellung: www.balkanet.de/ogledalo

    Unser Promo-Video “Der Mensch neben Dir”: https://www.youtube.com/watch?v=DvA2UGkRsKo

    Öffnungszeiten der Ausstellung:

    Dienstags von 18 – 21 Uhr

    Mittwochs von 18 – 21 Uhr 

    Freitags von 18 – 21 Uhr 

    Sonntags von 14- 18 Uhr

    Im Rahmen der Ausstellung finden unsere „Specials“  Sonntags Matinee Ming(R)a- Noise statt  

    Am 10.10.21, 17.10.21 Und 24.10.21 von 14 – 18 Uhr 

    Künstler*innen unterschiedlichster Couleur zeigen uns wie vielfältig die POP Kultur in München ist.

    Am 10.10.21 machen wir eine weitere Interview-Session, wo wir Euch herzlich einladen möchten, uns etwas über Euch zu erzählen. Ab 14 Uhr geht’s los!

    Am 22.10.21 findet eine Hybrid-Veranstaltung statt

    Theateraufführung (Video Stream – performed in Ruanda Memorial Center in Kigali)

    Diskussion mit Konstantin Dupelius (Gray Stories e.V ) Kompositor  und Hope Azeda (Regisseurin Mashirika Produktion Haus Kigali Ruanda ) 

    Moderation Asmir Šabić & Denijen Pauljević

    Die Ausstellung ist eine Nachfolgeveranstaltung zu unserem letzten Ming(R)a Talk „Geteilte Erinnerungen – Shared Stories – Ruanda 1994 – Srebrenica 1995 – München 2021“ am 21.07.21 im Münchner Stadtmuseum, falls Ihr es noch nicht gesehen habt, hier der gesamte Talk auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=A1KV84TG8jU 

    pixelstats trackingpixel

    Art Workers House

    Kontakt